Sicher Reisen

Das müssen Sie im Trentino gesehen haben

Sommers wie winters beeindruckt das Trentino dank seiner üppigen Pflanzenwelt und der malerischen Dörfer mit fantastischen Eindrücken. Perfekt für alle Ruhesuchenden, Naturliebhaber und Kulturinteressierten.
Obwohl es nicht ganz einfach ist, Ihnen auf einer einzigen Seite die Highlights des Trentino näherzubringen, haben wir unser Bestes gegeben, um Ihnen hier eine Auswahl an Ausflugszielen zu präsentieren, die Sie besucht haben müssen.

Das müssen Sie im Trentino gesehen haben: die Dolomiti

Die Dolomiten, die sogenannten Bleichen Berge, gehören zum UNESCO-Weltnaturerbe. Das Trentino beherbergt einige der berühmtesten Berggruppen der Dolomiten, die auf der ganzen Welt für das Phänomen des Alpenglühens bekannt sind. Dabei handelt es sich um ein imponierendes Naturschauspiel, bei dem die hohen Gipfel im Licht des Sonnenauf- und -untergangs in den Farben rosa, rot und violett leuchten.
Hohe massive Bergfriede, Kirchtürme an steilen Hängen, spitz in den Himmel ragende Fialen, architektonisch beeindruckende Bastionen und Aussichtsplattformen, von wo die Welt plötzlich ganz klein aussieht, lassen uns verstummen: Das sind die Dolomiten, einsame Wächter über die Zeit. Die Bleichen Berge des Trentino ziehen Gipfelstürmer und Naturliebhaber aus nah und fern an: Hier erwartet Sie die Marmolada mit 3343 m Höhe – der höchste Gipfel –, die Sellagruppe, der Langkofel, der Rosengarten, der Latemar, die Palagruppe und natürlich die Brenta-Dolomiten, wo Bergsteigergeschichte geschrieben wurde. Letztere gehören zum Naturpark Adamello-Brenta, der sich westlich des Valle delle Chiese und des Ledrotals erhebt.

Die Hauptattraktionen des Trentino: die Seen

Seen im Trentino gibt es viele – um genau zu sein, insgesamt 297. Und alle spiegeln sie die verschneiten Gipfel und die dunkelgrünen Wälder ihrer Umgebung wider. Die meisten von ihnen sind kleinere Seen eiszeitlichen Ursprungs und liegen auf einer Höhe von 1500 m. Größere Seen hingegen befinden sich im Talgebiet und bieten sonnige Strände und erfrischendes Badevergnügen mit Blick auf die Trentiner Bergwelt. Neben dem größten See Italiens, dem Gardasee, dessen nördlicher Teil sich bis in das Trentino erstreckt, gibt es den nahegelegenen Levico- und Caldonazzosee, den Molvenosee (2018 als der schönste See Italiens ausgezeichnet), den Ledrosee mit seinen alten Pfahlbauten, den Toblinosee mit seinem romantischen Schloss, den Ampolasee mit seiner großen Artenvielfalt und den Idrosee, der auf lombardischem Boden liegt.
Alle Seen des Trentino zu entdecken, würde bestimmt ein Leben lang dauern, aber es würde sich auf jeden Fall lohnen.

Die schönsten Wasserfälle des Trentino

Dank der Orographie des Territoriums ist das Trentino reich an Wasserfällen. Viele davon befinden sich in der Nähe des Ledrotals wie der spektakuläre Wasserfall Gorg d’Abiss, der sogenannte Strudel des Abgrunds, der über einen kurzen Weg schnell erreicht werden kann. Nicht weit von Pieve di Ledro – etwa fünfzehn Kilometer entfernt – befindet sich der fantastische Wasserfall Varone mit einer Höhe von fast 100 m. Und in der Nähe tost auch der etwas versteckte und wenig bekannte, aber eindrucksvolle Ponale-Wasserfall. Nicht zu vergessen sind die Wasserfälle des Naturparks Adamello-Brenta, angefangen bei den wunderschönen Nardis-Wasserfällen und den drei Wasserfällen von Vallesinella.

Die schönsten Orte Italiens – im Trentino

Im Herzen der intakten Natur des Trentino liegen einige der schönsten Orte Italiens. Beginnen wir mit Canale di Tenno, einem charmanten mittelalterlichen Bergdorf, das fast vollständig erhalten geblieben ist und sich auf einem Hügel mit Blick auf den gleichnamigen See und nicht weit von einem anderen sehenswerten Dorf befindet, dem ländlichen Pieve di Ledro. Zu den schönsten Orten Italiens zählen auch Rango in der Gemeinde Bleggio Superiore, reich an Arkaden und antiken Steinhäusern, und San Lorenzo in Banale, am Fuße der Brenta-Dolomiten. Um die Liste der schönsten Orte Italiens im Trentino zu vervollständigen, gibt es noch das malerische Mezzano, unterhalb der Palagruppe, und Bondone im Valle delle Chiese, das auf einem Berghang den Idrosee überragt.

Sehenswertes in Trient

Die Stadt Trient ist ohne den Schatten eines Zweifels immer einen Besuch wert, allein schon wegen des beschaulichen historischen Zentrums mit seinen charakteristischen Denkmälern, Palazzi und Schlössern. Der Rundgang durch die Stadt, ehemaliger Sitz des berühmten Konzils, beginnt am besten auf der Piazza Duomo, dem Domplatz, zwischen dem Neptunbrunnen und dem imposanten Dom, im Schatten des hohen Stadtturms. Dann geht es zum Castello del Buonconsiglio, um dessen prachtvolle Säle, Fresken und Gärten zu besichtigen. Jahrhundertelang war das Schloss die elegante und befestigte Residenz der Fürstbischöfe. Natürlich hat Trient auch viele Museen zu bieten, angefangen mit dem Museum für Wissenschaft MUSE, entworfen vom berühmten Architekten Renzo Piano.

Und, gefallen Ihnen unsere Vorschläge? Wir erwarten Sie im Valle di Ledro, damit Sie all diese Wunder des Trentino entdecken können.

zur Liste