Sicher Reisen

Das unverwechselbare Röhren der Hirsche im Trentino

Cervo_valle_di_ledro

Der Herbst ist mit Abstand eine der schönsten Jahreszeiten, um das Trentino zu erkunden. Die Temperaturen sind mild und die Laubbäume verwandeln sich in farbenprächtige Kunstwerke. Doch was war das gerade für ein Geräusch, das aus dem Wald kam? Es ist die Hirschbrunft, also die Paarungszeit der Hirsche. Im September und Oktober kann man hier nämlich dem Röhren der Hirsche lauschen, einem Liebeslied sozusagen. Die stolzen Tiere bekunden damit ihre Besitzansprüche an ihr Rudel.

Hirsche im Trentino

Hirsche waren in den Bergen des Trentino nicht immer so verbreitet wie heute. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts schienen sie in der gesamten Region sogar fast ausgestorben zu sein.

In den 20er Jahren wurden sie zum ersten Mal in Südtirol gesichtet. Von da an begannen diese prächtigen Tiere ihre Reise Richtung Süden, bis sie das Trentino erreichten.

Ihre Verbreitung hängt auch mit zahlreichen Initiativen zusammen, die das Ziel verfolgten, die Berge bewohnbarer zu machen. Eine davon wurde vom Naturpark Paneveggio ins Leben gerufen, wo Sie heute noch Hirsche in einem großen Schutzgehege bewundern können.

Der Park steht für Natur- und Tierschutz und organisiert viele interessante Veranstaltungen, um diese Tiere besser kennenzulernen. Hier im Schatten der Palagruppe von San Martino finden Sie einen der besten Orte, um das einzigartige Röhren der Hirsche zu erleben.

Was ist das Röhren der Hirsche?

Der Herbst ist die Paarungszeit der Hirsche, die sogenannte Hirschbrunft, bei der die Männchen einen Laut von sich geben, der einem sehnsüchtigen Heulen, einem langgezogenen kehligen Brüllen ähnelt, um die Weibchen für sich zu gewinnen.

Das Röhren hört man bei Sonnenuntergang, sobald der Wald in das zarte Licht der Abenddämmerung getaucht wird. Die Hirsche verwandeln die Lichtungen und Wiesen in wahre nächtliche Arenen, die Schauplatz werden für ein einmaliges Naturschauspiel.

Im Trentino können Sie an verschiedenen Wanderungen teilnehmen, egal ob tagsüber oder bei Nacht, und dem außergewöhnlichen Gesang der Hirsche folgen. Damit dies eine Erfahrung wird, die Sie nie wieder vergessen, empfehlen wir Ihnen eine Übernachtung in einer Waldhütte oder in unserem Bergchalet.

Wo hört man das Röhren am besten?

Am besten hört man die Hirsche in den Trentiner Naturparks Paneveggio Pale di San Martino, Adamello-Brenta und im Stilfserjoch Nationalpark. Denn hier sind diese majestätischen Tiere in großen Scharen zu Hause. Aber auch im Ledrotal, besonders in der artenreichen Tierwelt des Conceitals, erleben Sie dieses spektakuläre Röhren.

Ein Aufenthalt in den Wäldern des Tals und vielleicht auch in der herrlichen Stille des Chalets Silenthia wird Ihnen wahre Herbstemotionen im Trentino schenken, zwischen den malerischen Farben der Landschaft und den Melodien der Natur.

 

zur Liste