Sicher Reisen

Foraging: ein nachhaltiger Food-Trend, der begeistert

Ristorante Garden - ravioli

Foraging bedeutet sich auf Nahrungssuche in die Natur zu begeben, ohne sie dabei zu beschädigen. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Nachhaltigkeits-Gedankens und spiegelt unsere Philosophie im Zeichen der Gastfreundschaft wider. Finden Sie heraus, was es damit auf sich hat.

Nachhaltigkeit: unsere Hotel-Philosophie

Nachhaltigkeit ist unsere Philosophie für einen gelungenen Urlaub und für bodenständige Kulinarik. Wir beschränken uns nicht darauf, nur ein umweltbewusstes Hotel mit Ecolabel-Zertifizierung zu sein, sondern unseren Gästen auch eine authentische Erfahrung zu bieten, die von Geschichten und Geschmack geprägt ist. Deshalb konnten wir nicht umhin, die alte Kunst der Nahrungssuche in der Natur, oder auf Englisch „foraging“, zu pflegen.

Foraging: Definition, Ursprung und Prinzipien

Unter Foraging versteht man das Durchstreifen von Wäldern und Feldern auf der Suche nach essbaren Wildkräutern und weiteren Wildpflanzen, die in Bergwäldern, auf Wiesen und Feldern, an Seen und Flüssen oder in Lagunen wachsen. Das heißt, nicht nur Kräuter, sondern auch Pilze, Beeren, Früchte, Blätter und Blüten, essbare Wurzeln und Rinde, Moose, Algen und Wasserpflanzen. Trotz des englischen Namens ist es eine sehr alte Praktik, die in den landwirtschaftlichen Tälern Anwendung fand. Es ist eine Lebensform, welche sowohl die positiven gesundheitlichen Auswirkungen von essbaren Wildpflanzen als auch deren Wichtigkeit in Hungersnöten in den Vordergrund stellt. Bis ins 19. Jahrhundert musste man sich in der Natur seine eigene Nahrung beschaffen, um nicht hungern zu müssen, oder Heilpflanzen sammeln, um Beschwerden zu lindern. Es war eine Zeit, in der viele Bauernfamilien in kleinen Dörfern vom Verkauf ihrer Erzeugnisse lebten. Foraging ist dank René Redzepi, Chefkoch des Restaurants Noma in Kopenhagen, eines der besten weltweit, zu einem modernen Food-Trend geworden. Ihm ist es zu verdanken, dass sich die nachhaltige Ernährungsform in vielen Restaurants durchgesetzt hat. Foraging steht für Authentizität und nachhaltigen Geschmack der Gerichte. Aber dazu braucht es eine gute Kenntnis der Umgebung.

Auch wird haben gemeinsam mit unserem Chefkoch Alberto entschieden, unseren Gästen im Restaurant Garden Foraging anzubieten.

Foraging à la Garden

So entstand unser Bio-Gemüsegarten, welcher uns frische Kräuter und verschiedenste Nutzpflanzen schenkt. Das Räuchern unseres Fleisches duftet nach Wald: Zirben- und Löwenzahnaroma sowie weitere lokale Essenzen verfeinern unsere Fleisch- und Seefisch-Gerichte.

Unsere Menüs werden je nach Jahreszeit mit Wildkräutern, Blüten und wertvollen Geschenken der Natur bereichert: wie unser Menü „Geschmacksnoten des Waldes“ mit Waldbeeren, Löwenzahn, Wacholder, Berg-Safran und Bergkiefer. Aber auch unsere anderen Themen-Menüs wie „Echte Schmankerln“, „Die fünf Sinne in den vier Elementen“ und „Gaumenfreuden auf dem See“ stecken voller wertvoller Zutaten.
Entdecken Sie neue Geschmackswelten, indem Sie sich durch unsere Menüs klicken!

Und um 0-km-Produkte zu bevorzugen, verlassen wir uns auf hervorragende lokale Lieferanten, wie auf den landwirtschaftlichen Betrieb von Laura Oradini, welcher uns mit hochwertigem Käse versorgt.

Wir lieben authentischen Genuss

Liebe zu nachhaltigen Lebensmitteln bedeutet für uns nicht nur das Zubereiten von traditionellen Trentiner Gerichten mit typischen Produkten des Ledrotals, sondern auch das Kreieren eines authentischen Erlebnisses, bei dem die natürlichsten und außergewöhnlichsten Aromen zum Einsatz kommen.

zur Liste