Sicher Reisen

Der Ampolasee – ein Biotop voller Leben

lago d'ampola

Eine Symbiose zwischen Wasser und Natur … die Rede ist vom Ampolasee, nur wenige Kilometer vom Dorf Tiarno di Sopra entfernt. Ein See voller botanischer Schätze und reich an Biodiversität!

Das Biotop

Der Ampolasee gehört dank seiner einzigartigen Flora und Fauna zu den 75 Naturschutzgebieten im Trentino, die gemeinsam mit weiteren lokalen Schutzgebieten und des Netzes Natura 2000 gut ein Drittel der Region umfassen.

An diesem naturbelassenen Ort im Ledrotal befindet sich ein gut erhaltenes Biotop, das aus einem natürlichen See mit mehreren Schilf- und Sumpfgebieten besteht. Dies ist der natürliche Lebensraum von verschiedenen Tierarten wie Fröschen, Reptilien, Zugvögeln und verschiedenen Fischen und Pflanzen.

Die Besonderheit dieses Biotops? Es ist eines der wenigen Seegebiete, das im Laufe der Jahre trockengelegt und gleichzeitig geschützt wurde, um seinen natürlichen Zustand wiederherzustellen.

Noch heute zeichnet ihn eine lebendige Artenvielfalt aus.

Gemütliche Seerunde

Ein Naturlehrpfad durch das Biotop gewährt wertvolle Einblicke in das Naturschutzgebiet. Der Weg beginnt am Parkplatz, verläuft über verschiedene Holzstege und führt zu den Feuchtgebieten und zum Besucherzentrum.

Den Parkplatz erreichen Sie, indem Sie den Wegbeschilderungen in der Nähe des Dorfes Tiarno di Sopra folgen, das nur wenige Kilometer vom Ledrosee und etwa 20 Kilometer von Riva del Garda entfernt ist.

Entlang des 1 km langen und einfachen Rundweges finden sich mehrere interessante Infotafeln. Und dank der Holzstege, die direkt über die Sumpf- und Moorlandschaft reichen, können Sie die Artenvielfalt aus nächster Nähe betrachten: Frösche und Kröten, die sich hier tummeln, verschiedene Vogelarten wie Bläss- und Teichhühner sowie eine faszinierende Flora aus Seerosen und bunten Orchideen.

Der Pfad endet am Besucherzentrum, Teil des Museumsnetzwerks ReLED im Ledrotal und von Mai bis September immer dienstags bis sonntags geöffnet. Hier können Sie mehr über die Geschichte dieses 1995 entstandenen Biotops erfahren.

Wussten Sie beispielsweise, dass der vollständige Name des Besucherzentrums auf Italienisch “Beati come rane su una foglia di ninfea” (Glückselig wie Frösche auf dem Blatt einer Wasserlilie) lautet und von einem Roman von Tom Robbins entnommen wurde?

Die Umgebung des Ampolasees

Die Umgebung des Biotops hält allerdings noch weitere Naturattraktionen für Sie bereit.

Nicht weit entfernt gibt es zwei sehr spektakuläre Wasserfälle: Gorg d’Abiss (von Tiarno di Sopra über einen kurzen Spazierweg erreichbar) und den Ampola-Wasserfall (vom Weg Richtung Storo aus sichtbar).

Wenn Sie hier auf der Durchreise sind, dann denken Sie daran, in unserem Garden Restaurant in Pieve di Ledro einzukehren oder sich ein paar unvergessliche Tage mit unseren Emotion Experiences zu gönnen.

Wir freuen uns auf Sie!

zur Liste