Sicher Reisen

Zum Tremalzopass – zwischen Bikeabenteuer und Natur 

Der Tremalzopass ist das Ausflugsziel Nummer 1 aller Sportbegeisterten, die mit ihrem Mountainbike den Hang hinabdüsen möchten, aber auch um sich in der Natur zu erholen, die Flora und Fauna zu bewundern oder auf den Wegen, die sich durch grüne Wiesen schlängeln, Trekking zu treiben.

Der Gebirgspass ist ausgehend vom Ledrotal mit dem Auto oder durch eine Wanderung zwischen See und Berg leicht erreichbar. Wir zeigen Ihnen, was Sie über diesen Pass an der Grenze zwischen dem Trentino und der Lombardei wissen müssen.

Wander- und Bikewege

Es gibt so viele Pfade, die zum Tremalzopass führen. In diesem Blog-Beitrag stellen wir Ihnen unseren Favoriten vor.

Einer der schönsten Wege zu Fuß oder mit dem MTB ist jener vom Tremalzopass über die alte Militärstraße bis zur Schutzhütte der Gebirgsjägergruppen (Rifugio degli Alpini) am Nota-Pass, wo Sie die Schützengräben aus dem Ersten Weltkrieg besichtigen können.

Die Wegbeschilderung Nr. 254 beginnt am Parkplatz und verläuft über die Hänge des Monte Tremalzo (1975 m), den zweithöchsten Berg der Gardasee-Voralpen. Vom Rosa-Pass geht es auf dem Weg Nr. 457 zwischen Schluchten und atemberaubenden Ausblicken auf den See im Herzen des Naturparks Parco Garda Bresciano weiter bis zur Schutzhütte Rifugio degli Alpini am Nota-Pass.

Der gesamte Weg ist pro Richtung 9 km lang, von zahlreichen Auf- und Abstiegen geprägt und überwindet einen Höhenunterschied von über 900 m. Also eher für erfahrene Wanderer geeignet.

Weniger Geübte können sich auf der Etappe Nr. 254 versuchen. Diese ist ungefähr 6 km lang mit einem Höhenunterschied von insgesamt 800 m, davon 300 m im Anstieg. Die Teilstrecke führt von Tremalzo zu den Hängen von Corno della Marogna (1951 m). Wenn Sie auf der Suche nach weiteren Trekking-Pfaden sind, dann werfen Sie einen Blick auf unseren Blog-Beitrag zum Thema „Die schönsten Trekking-Wege im Ledrotal“.

Das Naturschutzgebiet am Tremalzopass

Rund um den Tremalzopass gibt es zahlreiche Wandermöglichkeiten, um die Flora und Fauna der Ledroalpen und der Gardasee-Voralpen zu erkunden.

Das Gebiet um den Pass wird seit Jahren vom MUSE, dem Naturwissenschaftlichen Museum des Trentino, erforscht: Dank der einzigartigen Blumenarten und der zahlreichen Vögel, die während ihres Vogelzugs hier Halt machen, gehört die Gegend von Bocca Caset zum Naturschutzgebiet Tremalzo-Tombea. Bereits seit 1800 wird sie von Naturforschern und Interessierten besucht.

Das Besucherzentrum des Tremalzopasses heißt alle willkommen, die etwas über die Blumen, Pflanzen und Tiere dieses wichtigen Naturgebiets erfahren möchten, und ist während der Sommerzeit von Juni bis September geöffnet.

Wie Sie den Tremalzopass erreichen: mit dem Auto oder dem MTB

Vom Ledrotal:
Den Tremalzopass erreicht man mit dem Auto direkt vom Ledrotal über die 12 km lange, kurvenreiche und aussichtsreiche Straße, die vom Ampola-Pass bei Tiarno di Sopra zum Pass an der Grenze zum Naturpark Garda Bresciano führt.

Die Straße zum Ampola-Pass kann man auch gut mit dem Motorrad bewältigen, wenn es milder wird und Eis und Schnee sonnigen und warmen Tagen weichen – die vielen Kurven bieten einzigartige Emotionen!

Vom Brescianer Ufer des Gardasees:
Direkt vom Naturpark der Lombardei aus können Sie Tremalzo zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen, indem Sie den Wegen folgen, die gleich vom Nota-Pass ausgehen. Starten Sie in Limone sul Garda und folgen Sie den Straßen für ca. 16 km, die nach Tremosine und seinen Dörfern führen, dann weiter nach Nota und von dort nach Tremalzo.

 

 

zur Liste